Ratgeber
1500 Seiten

Stellenbörse
Hunderte Stellen

Forum
FAQ

Assessment
Testcenter

Download
sehr nützlich

Dienste
umfangreich



RATGEBER

Vorbereitung

Stellenbewerbung

Die Bewerbung auf Stellenanzeigen (egal woher) ist weiterhin der übliche Weg. 

Hier ist bei interessanten Stellen die Konkurrenz natürlich ziemlich groß.


Auch hier verweisen wir auf unsere kostengünstigen Optimierungs -  Angebote. 



ADB Personalberatung
Paulstr. 34
10557 Berlin
Tel.: (030) 39 10 39 25
Fax: (030) 34 90 14 52

Vorbereitung der Bewerbungsphase
Stellenanzeigen Teil 1



Bewerbungen über Stellenausschreibungen

Weiterhin bleiben die Stellenanzeigen in den führenden Tages- oder Wochenzeitungen die wichtigste Quelle für anspruchsvolle Arbeitsangebote. 
Zumeist in den Wochenendausgaben gibt es hier Hunderte, in manchen Zeitungen auch Tausende von verschiedensten Arbeitsangeboten.

Nicht nur die
führenden überregionalen deutschen Tageszeitungen
  Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)
(mitunter weit über hundert Seiten Stellenanzeigen, viele sehr hochwertige Angebote)
  Süddeutsche Zeitung (SZ)
  Die Zeit
(geisteswissenschaftlich und sozialwissenschaftlich orientiert)
  Die Welt
(kaufmännisch orientiert)
  Das Handelsblatt
(kaufmännisch orientiert)
  Frankfurter Rundschau
  VDI-Nachrichten
(ingenieur-technisch orientiert)

sondern auch viele
regionale Tages- oder Wochenzeitungen bieten interessante Arbeitsmöglichkeiten.

z.B. für Berlin
  Berliner Morgenpost (größter Arbeitsmarkt)
  Berliner Zeitung
  Tagesspiegel (kaufmännisch orientiert)

Aber auch damit sind die Quellen für die klassischen Stellenanzeigen noch nicht erschöpft.

Viele
Fachzeitschriften bieten zwar einen nur vom Umfang her kleinen dafür aber einen außergewöhnlich spezialisierten Arbeitsmarkt

Die Aufführung würde sicher Bände füllen, so dass wir darauf verzichten.
Je nach der Aussagefähigkeit der Stellenanzeige kann dieser durch eine gute Stellenanalyse eine Menge an Informationen für die Bewerbung entnommen werden.



Analyse einer Stellenanzeige

So mancher finden keine passende für sich, doch für die meisten Bewerber ist die klassische Stellenanzeige noch immer die wichtigste Variante, um den/die potentiellen Arbeitgeber anzusprechen.

Welche Besonderheiten verbinden sich mit diesem Bewerbungsweg?

1. Aufgrund der Anzeige weiß ich genau, dass die betreffende Firma eine Stelle besetzen möchte (positiv).
2. Mit mir erfahren noch viele andere Bewerber von dieser Möglichkeit (weniger positiv).

Vom Punkt 2 sollten Sie sich nicht entmutigen lassen. Es gilt vielmehr, aus einer Stellenanzeige das Maximum herauszuholen, um sich möglichst zielgenau bewerben zu können. Und es gilt, typische und häufig begangene Fehler zu vermeiden (dazu weiter unten).

allgemein
Zu welchen Punkten enthält eine Stellenanzeige üblicherweise Informationen?

1. zu den fachlichen Anforderungen an die Bewerber/innen
2. zu nichtfachlichen Kompetenzen und Eigenschaften
3. zur angebotenen Stelle / zum Arbeitsumfeld
4. zum Unternehmen
5. Gehaltswunsch, Arbeitsbeginn u.s.w.

Oft gibt schon ein erstes Überfliegen der Anzeige Auskunft darüber, ob sich eine Bewerbung beim inserierenden Unternehmen überhaupt lohnt. Doch dann geht es um die Feinheiten. Ohne systematische Analyse der Anzeige ist die Gefahr groß, dass Sie als Bewerber/in viel verschenken, zumal ein Großteil der Anzeigen nicht besonders gut gegliedert ist.








Weiter mit dem Bewerbungen über Stellenanzeigen Teil 2