Bundesausbildungsförderungs-
gesetz - BAföG


§ 29 Freibeträge vom Vermögen

(1) Von dem Vermögen bleiben anrechnungsfrei

1.         für den Auszubildenden selbst                                            10 000 DM,

2.         für den Ehegatten des Auszubildenden                                 3 500 DM,

3.         für jedes Kind des Auszubildenden                                 3 500 DM.

Maßgebend sind die Verhältnisse im Zeitpunkt der Antragstellung.

(2) (weggefallen)

(3) Zur Vermeidung unbilliger Härten kann ein weiterer Teil des Vermögens anrechnungsfrei bleiben.