Das Wichtigste auf einen Blick:

Es gibt verschiedenste Gründe für einen Quereinstieg: Finanzielle Unzufriedenheit, Über- oder Unterforderung sowie fehlende Zukunftsperspektiven sind nur einige davon.
Quereinsteiger werden besonders in Branchen gesucht, in denen ein großer Fachkräftemangel herrscht.
Für viele Jobs gibt es keine klassische Ausbildung – Immobilienmakler und Social-Media-Manager sind zum Beispiel Berufe, in denen nur Quereinsteiger arbeiten.

Nicht immer ist der Beruf, den du während deiner Ausbildung erlernt hast, auch der richtige für dich. Jobs für Quereinsteiger bieten dir die Chance, dich beruflich neu zu orientieren. In diesem Ratgeber erfährst du, welche Branchen für den Quereinstieg geeignet sind und worauf du achten solltest.

Table Of Contents

Was ist ein Quereinsteiger?

Als Quereinsteiger bezeichnet man Arbeitnehmer, die in einen Beruf wechseln, für den sie nicht ausgebildet sind. Sie haben also in der Regel keine Ausbildung oder ein Studium in der Branche absolviert und zum Teil auch keine einschlägige Berufserfahrung. Quereinsteiger wechseln also in einen Beruf, der nichts mit dem bisherigen beruflichen Werdegang gemein hat.

Warum Quereinsteiger werden?

Das Risiko, sich von seiner bisherigen Ausbildung abzuwenden und einen Job für Quereinsteiger zu wählen, scheint groß zu sein. Dennoch entscheiden sich immer mehr Arbeitnehmer dafür. Die Gründe dafür sind unterschiedlich:

  • Sie können finanzieller Natur sein,
  • der Arbeitnehmer ist unter- oder überfordert,
  • der erlernte Beruf bietet keine Zukunftsperspektive
  • oder der Arbeitnehmer hat einfach das Gefühl, dass der bisherige Job ihn nicht voll und ganz erfüllt.

Kaum eine Karriere verläuft gradlinig und auch der Zeitpunkt für den Quereinstieg in einen neuen Job kann variieren: ob direkt nach dem Studium oder nach mehreren Jahren Berufserfahrung.

Solltest du selbst mit den Gedanken spielen, dir einen Job für Quereinsteiger zu suchen, ist es ratsam, dir zunächst folgende Fragen zu stellen:

  • Was stört dich an deinem jetzigen Beruf? Ist es die Tätigkeit selbst oder vielleicht doch nur der jetzige Arbeitgeber?
  • Welche Stärken und Soft Skills besitzt du?
  • Was interessiert dich? Oder was wolltest du schon immer mal lernen? Was machst du gern in deiner Freizeit?
  • Ist dir ein hohes Gehalt wichtig?
  • Bist du bereit, deine fehlende Berufserfahrung auszugleichen, indem du auch in deiner Freizeit lernst?

Berufe für Quereinsteiger: Chancen

Warum aber sollten sich Arbeitgeber für Arbeitnehmer interessieren, die im Grunde nicht für den Job qualifiziert sind? Tatsächlich werden Quereinsteiger für bestimmte Berufe gezielt gesucht. Das ist zum Beispiel häufig in Branchen der Fall, in dem es einen starken Fachkräftemangel gibt – wie zum Beispiel an den deutschen Schulen.

Vorteile für Arbeitgeber: Innovation durch Denkanstöße

Oft erhoffen sich Unternehmen auch zusätzliche Fähigkeiten und Qualifikationen von Quereinsteigern, die für den Beruf nützlich sein können. In der Regel haben Quereinsteiger eine andere Ausbildung und können somit neue Perspektiven und Denkansätze in das Unternehmen einbringen, was zu innovativen Strategien und Einblicken führen kann.

Für den Job existiert bislang keine klassische Ausbildung

In Zeiten des technischen Fortschritts entstehen zudem immer neue Berufe, für die es gar keine klassische Ausbildung gibt – für solche Jobs sind Quereinsteiger also besonders geeignet.

Quereinsteiger-Jobs: Wie viel Gehalt ist zu erwarten?

Wenn du einen Job als Quereinsteiger annimmst, wirst du zu Beginn in der Regel weniger Gehalt bekommen als deine Kollegen mit einer beruflichen Ausbildung – denn du musst dich und deine Fähigkeiten erst unter Beweis stellen. In den meisten Fällen gibt es zudem noch eine Einarbeitungsphase, in der du das Handwerk noch gründlicher erlernen musst.

Je nach Branche kann das Gehalt jedoch sehr unterschiedlich ausfallen. Es gibt auch Berufe für Quereinsteiger, in denen dein Einstiegsgehalt das deines alten Jobs übersteigen kann – in der Marketing-Branche oder der Unternehmensberatung gibt es zum Beispiel auch für Quereinsteiger bereits ein gutes Anfangsgehalt.

Welche Fähigkeiten brauchst du für einen Job als Quereinsteiger?

Selbst bei einem Job als Quereinsteiger kommst du ohne Fachwissen nicht besonders weit. Du hast zwar keine Ausbildung in dem Beruf, das sollte dich jedoch nicht davon abhalten, dir wichtige Inhalte selbst beizubringen. Sei dies durch Online-Kurse, Recherche, Seminare oder berufliche Weiterbildungen.

Natürlich ist es in Berufen für Quereinsteiger auch wichtig, dass du die Fähigkeit besitzt, dich schnell und möglichst eigenständig in neue Themengebiete einzuarbeiten. Eine schnelle Auffassungsgabe ist demnach von Vorteil. Es ist klar, dass du in den meisten Fällen nicht sofort selbstständig arbeiten kannst, doch du solltest deine Fähigkeit dazu nach Möglichkeit unter Beweis stellen.

Auch die Stellenausschreibung gibt dir Hinweise darauf, welche Eigenschaften und Fähigkeiten für den Job wichtig sind. Wenn dir die nötige Berufserfahrung fehlt, solltest du dich vor allem auf die Soft Skills fokussieren, die hier erwähnt werden. Sollte es keine Stellenausschreibung geben, kannst du dich online über die berufstypischen Voraussetzungen informieren.

Bewerbung für einen Job als Quereinsteiger

Wenn du dich für einen Job als Quereinsteiger bewirbst, solltest du in deinem Lebenslauf deine höchste Ausbildung sowie deine vollständige Berufserfahrung angeben. Hier solltest du möglichst konkret auf deine erworbenen Fähigkeiten und Tätigkeiten eingehen, denn diese können für den neuen Job als Quereinsteiger durchaus relevant sein.  Zusätzliche Qualifikationen wie Seminare und Schulungen können hier den entscheidenden Ausschlag geben.

Im Anschreiben kannst du dann genauer auf deine Soft Skills eingehen, denn diese lassen sich in vielen verschiedenen Berufen anwenden. Erwähne also deine Kommunikationsstärke oder deine Fähigkeit zum analytischen Denken und belege diese mit konkreten Situationen.

Am wichtigsten ist jedoch deine Motivation. Nenne deine Stärken und Interessen und begründe so, warum du für diesen Beruf als Quereinsteiger geeignet bist. Mache ebenfalls deutlich, dass du für das Thema brennst und bereit bist zu lernen und dich sogar darauf freust. Es ist eine neue Herausforderung, die du gern angehen willst.

Bedenke dabei, dass es immer positiver wirkt, Punkte zu nennen, die dich zu deinem neuen Job hinziehen, und nicht solche zu nennen, die dich aus deinem alten Job drängen. Du solltest außerdem nie schlecht über deinen alten Arbeitgeber oder die Kollegen sprechen, das macht meist keinen guten Eindruck.

Berufe für Quereinsteiger

Es gibt unzählige Berufe, die für Quereinsteiger geeignet sind. Im Grunde gibt es nur eine Einschränkung: Berufe, die eine geschützte Berufsbezeichnung haben, dürfen nur von Menschen ausgeübt werden, die eine entsprechende Ausbildung haben. Dazu gehören zum Beispiel Ärzte, Rechtsanwälte, Psychotherapeuten, Notare oder auch Architekten.

Jobs für Quereinsteiger werden mittlerweile auch gezielt in Stellenausschreibungen angeboten, aber du kannst natürlich auch eine Initiativbewerbung schicken.

Es gibt einige Berufe, die besonders für Quereinsteiger geeignet sind und in denen gezielt nach ihnen gesucht wird. Im folgenden haben wir einige Beispiele für dich aufgelistet.

Lehrer

Obwohl es auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint, ist der Beruf des Lehrers nicht geschützt. Zwar ist das Lehramtsstudium weiterhin der beste Weg in diesen Beruf, doch Quereinsteiger sind mittlerweile nicht nur gern gesehen, sondern explizit gefragt. Das liegt vor allem am Fachkräftemangel, insbesondere in den sogenannten MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Quereinsteiger Jobs gibt es vor allem bei Lehrern.
Ein Quereinstieg in den Beruf als Lehrer ist möglich.

Voraussetzung für diesen Job als Quereinsteiger ist ein abgeschlossenes Studium in einer Fachrichtung, die an Schulen gelehrt werden kann. Anschließend muss noch ein zweijähriges Referendariat abgelegt werden, in dem der Quereinsteiger lernt, eigenständig zu unterrichten, sowie Weiterbildungen und Seminare belegt.

Der Beruf des Lehrers ist nicht nur wegen des guten Gehalts und den langen Ferien beliebt, sondern auch, weil es sich dabei um einen sicheren Job handelt, der sogar die Aussicht auf Verbeamtung bietet. Allerdings ist der Arbeitsaufwand oft höher, als viele Quereinsteiger denken – je nach Schulform variiert die Arbeitsbelastung sehr stark.

Altenpflege

Der Beruf des Altenpflegers eignet sich ebenfalls für Quereinsteiger, denn Fachkräfte werden in dieser Branche händeringend gesucht. Die Menschen in Deutschland werden immer älter und somit steigt auch die Nachfrage nach Personal für die Altenpflege weiter an. Die Bundesagentur für Arbeit bietet mittlerweile sogar geförderte Umschulungen für Quereinsteiger an.

Allerdings muss man bedenken, dass der Beruf des Altenpflegers eine hohe Arbeitsbelastung birgt mit meist nur geringem Gehalt. Es ist ein körperlich anstrengender Job, der außerdem Schichtdienst erfordert. Für die meisten Quereinsteiger ist der Beruf des Altenpflegers nur dann etwas, wenn man ihn aus Überzeugung ausübt, um die ältere Generation zu unterstützen.

IT-Branche

Der Bedarf an Fachkräften in der IT-Branche steigt immer weiter an. Denn ob es um große Digitalisierungspläne geht oder einfach um die Erstellung einer Unternehmenswebseite – IT-Spezialisten werden in fast jeder Branche benötigt. Die Gehaltsaussichten sind in diesem Bereich auch für Quereinsteiger sehr gut.

Quereinsteiger sollten für diesen Beruf zumindest eine Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium mitbringen, um sich für besser bezahlte Jobs in der IT-Branche zu qualifizieren.

Durch den starken Fachkräftemangel bieten viele Unternehmen mittlerweile sogar eigene Schulungen an. Wichtig ist jedoch, dass du bereits eigenes Know-how mitbringst und dieses belegen kannst – etwa durch Zertifikate von Weiterbildungen oder private Projekte, die du vorstellen kannst. Es gibt online zahlreiche Möglichkeiten, sich die Grundlagen der Informatik selbst beizubringen.

Social-Media-Manager

Ob Unternehmen, klein oder groß, Hochschulen, öffentliche Einrichtungen oder sogar Städte: Fast jeder hat einen oder mehrere Social-Media-Accounts. Eine Ausbildung zum Social-Media-Manager gibt es nicht – es gibt jedoch Weiterbildungen oder einen direkten Einstieg als Trainee in einer Marketing-Agentur.

Gefragt sind hier Quereinsteiger, die gut formulieren können, Designs erstellen können und wissen, wie man eine Zielgruppe anspricht. Ob Journalist oder Werbekaufmann – Einstiegsmöglichkeiten gibt es viele. Begeisterung für die sozialen Medien sowie das Online-Marketing, Kommunikationsstärke und Kreativität sind in diesem Quereinsteiger-Job gefragt.

In vielen Unternehmen gibt es noch keinen eigenen Bereich für Social-Media, solltest du dich also nicht bei einer Agentur bewerben, die diesen Service anbietet, musst du dich als Quereinsteiger erst beweisen und zeigen, dass deine Arbeit wichtig ist.

Immobilienmakler

Auch der Job als Immobilienmakler bietet gute Chancen für Quereinsteiger, denn es gibt keine Ausbildung für diesen Beruf. Hier kommt es eher auf das Verhandlungs- und Verkaufsgeschick an – ein selbstbewusstes und überzeugendes Auftreten können hier den Unterschied machen.

Mittlerweile gibt es auch Kurse und Wochenendseminare, in denen dir die Grundlagen der Branche vermittelt werden. Du kannst als Angestellter in einer Immobilienvermittlung arbeiten oder dich selbstständig machen – wobei du in diesem Fall natürlich ein höheres finanzielles Risiko eingehst. Der Job des Immobilienmaklers ist allerdings nichts für Menschen, die feste Arbeitszeiten bevorzugen. Das Gehalt kann jedoch sehr hoch ausfallen, wenn man sich erfolgreich auf dem Markt etabliert.

Logistik

Die Logistik-Branche wächst immer stärker an und alles, was man in der Regel für einen Job als Quereinsteiger braucht, ist der passende Führerschein. Die meisten Unternehmen bietet ein Einstiegsprogramm für Quereinsteiger. Der Job kann sich für das verhältnismäßig gute Gehalt lohnen. Bedenke jedoch, dass du mit Arbeit am Wochenende sowie abends und nachts rechnen musst – nur selten hat man feste Kernarbeitszeiten.

Personenbeförderung

Die Deutsche Bahn bietet zahlreiche Umschulungen an, die gezielt auf Quereinsteiger ausgerichtet sind – hier bekommst du außerdem bereits während der Schulung dein Gehalt. Die Jobmöglichkeiten sind vielfältig: Von der Kundenbetreuung bis zu technischen Berufen ist alles dabei.

Auch in der Luft wird Personal benötigt: Interessierst du dich für einen Job als Steward oder Stewardess, kannst du ebenfalls eine Schulung belegen, um als Quereinsteiger durchzustarten.

Prüfe mögliche Quereinsteiger-Jobs vor dem Wechsel gründlich

Wie du siehst, gibt es einige Bereiche, in denen du als Quereinsteiger Fuß fassen kannst. Das ist zum einen der IT-Sektor, der eine große Bandbreite an Berufen bietet – vom Programmierer bis zum IT-Security-Experten.

Zum anderen bieten soziale Berufe gute Chancen für Quereinsteiger, wie Lehrer, Erzieher oder Krankenpfleger. Wenn dir Berufe mit menschlichem Kontakt liegen, bieten sich zahlreiche Jobs in der Beratung und Betreuung an wie die Arbeit bei einem Kundenservice oder einem Call-Center. Liegen dir wirtschaftliche und kreative Aufgaben, findest du auch im Marketing einen Job als Quereinsteiger.

Bevor du dich Hals über Kopf in einen neuen Beruf stürzt, frage dich jedoch zunächst, wo deine Stärken liegen und ob du bereit bist, einen neuen Job zu erlernen. Die Chancen für Quereinsteiger sind zwar groß – dennoch ist es eine Entscheidung, die mit einem gewissen Risiko einhergeht.

Bildnachweise: Monkey Business Images / Shutterstock.com