Bewerbungsmappe

Das Studium ist eine der wichtigsten Stationen im Leben

Bewerbung für ein Studium

Auswahlverfahren an Universitäten sehen in der heutigen Zeit vor, dass sich künftige Studenten für das Studium in einigen Fächern formal bewerben müssen. Das ist häufig dann der Fall, wenn der Andrang bezüglich der Studienplätze sehr groß ist. Viele Hochschulen haben somit die Wahl zwischen zahlreichen Studienbewerbern, weshalb die Bewerbungsunterlagen für das Studium mit größter Sorgfalt erstellt werden sollten. Mit der Bewerbung zum Studium sollen Bewerber darlegen können, ob sie über die für den jeweiligen Studiengang notwendigen Qualifikationen verfügen.

Ob eine Bewerbung für das gewünschte Studium überhaupt erfolgen muss, hängt von den individuellen Regelungen der Hochschule ab. Deshalb ist es wichtig, sich vorab zu erkundigen. In der Regel ist eine Bewerbung immer dann notwendig, wenn es sich um einen zulassungsbeschränkten Studiengang handelt. Wird ein zulassungsfreier Studiengang angestrebt, dann ist dies zumeist nicht erforderlich. Anstelle der Bewerbung kann direkt die Einschreibung (Immatrikulation) erfolgen. Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen steht hingegen zunächst erst die Hürde der Bewerbung.

Zulassungsbeschränkungen bei der Wahl des Studiums beachten

Noch bevor eine Bewerbung oder das Einschreiben für das Studium erfolgen kann, steht für viele künftigen Studenten zunächst die Suche nach einem geeigneten Studiengang auf dem Plan. Schulabgänger können sich dabei nicht immer frei entscheiden, sondern insbesondere bei beliebten Studienfächern gelten Zulassungsbeschränkungen wie der Numerus clausus. Abiturienten mit einem guten Notendurchschnitt werden bei der Vergabe einiger Studienfächer somit bevorzugt. Die örtlichen Zulassungsvoraussetzungen müssen berücksichtigt werden. Über die Webseiten der einzelnen Hochschulen können sich künftige Studenten über die angebotenen Studiengänge sowie die Zulassungsvoraussetzungen informieren.

Wo und wann ist die Bewerbung zum Studium abzugeben?

Fällt die Wahl auf ein zulassungsbeschränktes Studium, dann muss zunächst eine Bewerbung verfasst und fristgerecht abgegeben werden. Für bestimmte Studiengänge, beispielsweise im Bereich der Medizin, Pharmazie, Zahnmedizin und Tiermedizin muss die Bewerbung bei hochschulstart.de erfolgen. Bestehen lokale Zulassungsbeschränkungen, dann ist die Bewerbung ebenso über hochschulstart.de über ein spezielles Serviceverfahren abzugeben. Bei einem großen Teil der zulassungsbeschränkten Studiengänge muss die Bewerbung jedoch direkt bei der zuständigen Hochschule erfolgen. In den meisten Fällen ist die Bewerbung zum Studium online abzugeben. Zusätzlich müssen ergänzende Unterlagen per Post versandt oder vor Ort abgegeben werden. Dabei sind entsprechende Fristen bezüglich der Online-Bewerbung sowie der Unterlagen zu beachten.

Werden die Studiengänge bundesweit über hochschulstart.de vergeben, dann sind folgende Bewerbungsfristen zu beachten:

Onlinebewerbung für das Sommersemester:

  • Bewerbungsfrist: 15. Januar
  • Einsendefrist: 31. Januar

Onlinebewerbung für das Wintersemester:

  • Bewerbungsfrist: 15. Juli für Neuabiturienten bzw. 31. Mai für Abiturienten
  • Einsendefrist: 31. Juli für Neuabiturienten bzw. 15. Juni für Abiturienten

Besonders wichtig zu beachten ist: Bei einigen Hochschulen können die Fristen variieren und manchmal ist die Bewerbungsfrist gleich der Einsendefrist.

Etwaige Postlaufzeiten und Zustellprobleme sollten eingeplant werden. Zustellprobleme lassen sich umgehen, in dem die Unterlagen persönlich abgegeben werden.

Welche Bewerbungsunterlagen werden für eine Studium-Bewerbung benötigt?

Für eine erfolgreiche Bewerbung zum Studium müssen verschiedene Schritte erledigt werden. In erster Linie muss die Online-Bewerbung, beispielsweise über hochschulstart.de oder über die jeweilige Internetpräsenz der Hochschule erfolgen. Fragen zur Person, zum Studienwunsch, der Abiturnote und weitere sind an dieser Stelle zu beantworten. Der vollständig ausgefüllte Antrag muss zumeist ausgedruckt, unterschrieben und mit Anlagen versandt werden. Welche Anlagen benötigt werden, kann sich im Einzelfall, je nach Zugangsvoraussetzung, voneinander unterscheiden. Während in vielen Studienfächern das Abitur ausreicht, müssen Bewerber in anderen Fächern zuvor ein Praktikum oder Eignungsprüfungen absolviert haben.

Folgende Unterlagen sind üblich:

  • Beglaubigte Kopie des Abiturzeugnisses
  • Nachweis über ein Vorpraktikum
  • Motivationsschreiben
  • Eignungsprüfung oder Mappe in bestimmten Studienfächern aus den Bereichen Sport, Kunst oder Musik
  • Exmatrikulationsbescheinigung und Leistungsnachweise bei Hochschulwechsel

Nachdem die Bewerbung versandt wurde, schließt mit dem Ende der Bewerbungs- bzw. Abgabefrist das Zulassungsverfahren an. War die Bewerbung erfolgreich, dann können die Einschreibung und damit auch die Immatrikulation erfolgen.

Besonderheiten bei der Bewerbung zum dualen Studium?

Wer dual studieren möchte, muss sich nicht nur zum Studium einschreiben, sondern ebenso einen geeigneten Praktikums- bzw. Ausbildungsbetrieb finden. In der Regel erfolgt zunächst eine Bewerbung beim Unternehmen. Viele Unternehmen suchen Studenten gezielt über Stellenmärkte. Aber auch auf den Internetpräsenzen der Unternehmen, Hochschulen oder Berufsakademien werden häufig entsprechende Stellen angeboten, auf die sich Interessenten bewerben können. Bei erfolgreicher Bewerbung erhalten Bewerber Praktikums- oder Ausbildungsverträge, mit dem eine Einschreibung bei der jeweils kooperierenden Hochschule möglich ist.

Nur in wenigen Fällen beginnt die Suche nach einem geeigneten dualen Studium bei einer Hochschule. Ein derartiges Bewerbungsverfahren wird jedoch nur von wenigen Hochschulen gefordert. Dabei müssen sich Interessenten zunächst bei der Hochschule bewerben und mitunter eine Annahmeprüfung bestehen. War die Bewerbung erfolgreich, erfolgt die Suche nach einem geeigneten Ausbildungs- bzw. Praktikumsbetrieb. Das ist bei Unternehmen möglich, die mit der entsprechenden Hochschule kooperieren.

Bei der Bewerbung zum dualen Studium müssen bei Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen die gleichen Regeln beachtet werden, wie bei der Suche nach einem regulären Ausbildungsplatz. Demnach müssen zuvor alle notwendigen Unterlagen, beispielsweise eine Bewerbungsmappe und ein Anschreiben erstellt werden. Zusätzlich muss in manchen Fällen noch die Bewerbung an der Hochschule erfolgen.