In der digitalisierten Welt sind EDV-Kenntnisse im Lebenslauf wichtiger denn je. Wer aus der Masse der Bewerber positiv hervorstechen will, kommt nicht um sie herum. Die Darstellung deiner Kenntnisse in der „elektronischen Datenverarbeitung“ darf deshalb gerne einen gewissen Raum in deiner Bewerbung einnehmen. Wir möchten dir zeigen, worauf es bei der Angabe deiner EDV-Kenntnisse im Lebenslauf ankommt und wie du Chefs und Personaler von deinen Programmier- und Software-Kenntnissen überzeugst.

EDV-Kenntnissen: Was bedeutet das und welche Computerkenntnisse gehören dazu?

Zu den EDV-Kenntnissen gehören alle Computer-, Software- und Programmierkenntnisse, die an Arbeitsplätzen gefragt sein können.

Neben Programmen zur Textverarbeitung und Tabellenkalkulation (wie Microsoft Word und Microsoft Excel) sind in Bewerbungen häufig allerdings auch Kenntnisse hinsichtlich Bildbearbeitung, Programmierung und Datenbanken gefragt.

Die wichtigsten EDV-Kenntnisse im Überblick:

  • Textverarbeitung (z. B. Microsoft Word)
  • Präsentation (z. B. Microsoft PowerPoint)
  • Tabellenkalkulation (z. B. Microsoft Excel)
  • E-Mail-Clients (z. B. Microsoft Outlook, Thunderbird, IBM Notes,)
  • Bildbearbeitung (z. B. Adobe Photoshop, GIMP)
  • Programmiersprachen (z. B. PHP, Phyton, C++)
  • Betriebssysteme (z. B. Microsoft Windows, Ubuntu, Linux)

Welche EDV-Kenntnisse gehören in den Lebenslauf?

Bei dieser Frage kommt es darauf an, auf welche Stelle du dich bewirbst. Denn je nach Stellenanforderung und Art der Tätigkeit sollten EDV-Kenntnisse im Lebenslauf mal mehr oder mal weniger ausführlich dargelegt werden.

Am besten informierst du dich daher vorab, welche Software- und Hardware-Kenntnisse bei deinem zukünftigen Arbeitgeber gefragt sind.

Wenn deine EDV-Kenntnisse mit den Anforderungen des Stellenprofils übereinstimmen, dann hast du beste Chancen, den gewünschten Job zu bekommen.

Werden in der Stellenbeschreibung hingegen keine Vorgaben gemacht, bist du etwas freier. Dann kannst du selbst überlegen, welche Hardware-, Software- oder Programmierkenntnisse besonders gefragt sein könnten.

Bei einem klassischen Bürojob werden üblicherweise Kenntnisse in der Textverarbeitung und Tabellenkalkulation vorausgesetzt. Auch ist es üblich, dass in diesem Bereich Präsentationen erstellt werden, weshalb Büromitarbeiter zumeist auch mit guten Microsoft-PowerPoint-Kenntnissen punkten können. Kenntnisse verschiedener E-Mail-Clients wie Microsoft Outlook, Thunderbird oder IBM Notes (früher Lotus Notes) runden das Standardprofil eines Büromitarbeiters ab.

EDV-Kenntnisse im Lebenslauf: Kompetenzen einschätzen

Chefs und Personaler möchten nicht nur wissen, über welche Computer-, Software- und Programmierkenntnisse du verfügst, sondern auch, wie gut du diese Fähigkeiten beherrschst.

Ein grünes Haken-Symbol

Häufig wird der persönliche Kenntnisstand daher in Abstufungen dargestellt (etwa „Grundkenntnisse“, „gut“ oder „sehr gut“). Da die eigene Einschätzung der EDV-Kenntnisse subjektiv ist, wird es von Personalern sehr begrüßt, wenn du deine EDV-Kenntnisse belegen kannst. Zertifikate und Berichte über abgelegte Prüfungen solltest du daher deiner Bewerbung als Anlagen anfügen. Das verleiht deinen Aussagen mehr Glaubwürdigkeit.

Bei der Darstellung deiner EDV-Kenntnisse im Lebenslauf solltest du möglichst konkret formulieren. Stelle zum Beispiel klar, dass du auf über zehn Jahre Berufserfahrung im Umgang mit Word, Excel und PowerPoint zurückblicken kannst. Bei den EDV-Kenntnissen im Lebenslauf lediglich Microsoft Office zu nennen, bleibt dagegen eher vage.

Was du sonst noch bei EDV-Kenntnissen im Lebenslauf beachten musst

Eigentlich kann bei der Angabe deiner EDV-Kenntnisse im Lebenslauf nicht viel schiefgehen. Dennoch gibt es immer wieder Bewerber, die ins Fettnäpfchen treten, obwohl sie über gute Qualifikationen verfügen. Deshalb möchten wir dir noch einige Tipps mit auf den Weg geben, damit deine Bewerbung zu einem vollen Erfolg wird.

Eigene Kenntnisse richtig einschätzen

Bei der Bewertung des eigenen Kenntnisstandes ist es nicht immer leicht, das richtige Maß zu finden. Gerade Berufseinsteiger tun sich oft schwer damit, ihre eigenen Kenntnisse adäquat zu bewerten. Generell gilt: Berufseinsteiger sollten sich in ihrer Bewerbung nicht zu klein machen, aber auch nicht durchgehend Expertenkenntnisse angeben. Am besten ist es, wenn du für wichtige EDV-Kenntnisse Zeugnisse und Zertifikate vorlegen kannst. Dann kann sich der Personaler selbst ein Bild von deinen Computer-, Software- oder Programmierkenntnissen machen.

EDV-Kenntnisse anpassen

Jedes Unternehmen ist anders und in Stellenausschreibungen sind unterschiedliche Qualifikationen von den Bewerbern gefragt. Daher ist es wichtig, dass du deinen Lebenslauf auf das jeweilige Unternehmen abstimmst. Denn EDV-Kenntnisse, die du in angestrebten Job sicher nicht benötigen wirst, brauchst du im Lebenslauf auch nicht anzugeben. Konzentriere dich bei dieser Angabe auf das Wesentliche, damit Personaler und Chefs die gesuchten Informationen zügig finden.

Veraltete EDV-Kenntnisse vermeiden

In einem langen Berufsleben kommen schon mal einige EDV-Qualifikationen zusammen. Und so manches, was ein Bewerber einst mühsam erlernt hat, gilt heute bereits als veraltet.

Ein alter Computer auf einem Tisch.
Veraltete EDV-Kenntnisse gehören nicht in den Lebenslauf.

Wer einmal Experte in Sachen MS-DOS war, kann mit diesem Wissen daher heute leider kaum mehr etwas anfangen. Im Lebenslauf sind veraltete EDV-Kenntnisse demnach nicht mehr von Nutzen. Im Gegenteil: Sie könnten beim Personaler sogar den Eindruck erwecken, der Bewerber habe den Anschluss an den Stand der Technik verpasst.

Anhänge überprüfen

Bewerber, die ihren Lebenslauf häufig an eine Stellenausschreibung anpassen, sollten nach jeder Änderung auch den Anhang überprüfen. Denn es wäre schade, wenn du über gute EDV-Kenntnisse verfügst, aber den entsprechenden Nachweis nicht in den Anhang eingefügt hast.

Wo werden EDV-Kenntnisse im Lebenslauf platziert?

Die EDV-Kenntnisse werden für gewöhnlich nach den Angaben zu der Ausbildung und dem beruflichen Werdegang im Lebenslauf aufgeführt.

Die genaue Positionierung hängt jedoch von deinem Layout und davon ab, wie viele andere Gliederungspunkte du in deiner Bewerbung aufführst. Da EDV-Kenntnisse für viele Personaler ein zentrales Element darstellen, solltest du deine EDV-Kenntnisse jedenfalls nicht verstecken, sondern sichtbar und zentral in deinem Lebenslauf unterbringen.

Bildnachweise: ImYanis / Shutterstock.com; Blan-k / Shutterstock.com; Santi S / Shutterstock.com