Für viele ist Australien das Traumziel schlechthin. Nicht nur als Tourist, sondern auch als Arbeitnehmer zieht es immer mehr Deutsche nach Down Under. Ob du nun planst, ganz auszuwandern oder nur befristet einen Job in Australien anzunehmen: Bevor du deine erste Bewerbung nach Australien schickst, ist es notwendig, sich umfassend mit den landestypischen Anforderungen zu befassen. Für einige Aushilfsjobs musst du dich gar nicht von Deutschland aus bewerben, sondern kannst einfach vor Ort anklopfen und manchmal schon zeitnah anfangen.

Ausländische Bewerber für australische Jobs

Es wird nicht unbedingt eine hochqualifizierte Ausbildung vorausgesetzt, um Arbeit in Australien zu bekommen. Bauarbeiter, Handwerker, Monteure, Bäcker und allgemein Dienstleister werden immer gesucht. Aber auch Spezialisten wie Ingenieure, Physiker, Architekten oder IT-Fachleute sind gefragt. Deutsche Studien- oder Berufsabschlüsse werden in den meisten Fällen problemlos in Australien anerkannt. Allerdings gibt es Ausnahmen. Das „Department of Education“ gibt dazu nähere Auskünfte.

Gut zu wissen: Nur dann, wenn sich kein passender australischer Bewerber finden lässt, wird der Job an einen ausländischen Mitbewerber vergeben.

Bewerbung in Australien: die Besonderheiten im Überblick

  • Bessere Chancen hast du, indem du dich auf Stellen bewirbst, die direkt von Unternehmen ausgeschrieben wurden und genau deinen Fähigkeiten und Qualifikationen entsprechen. Oftmals erscheinen die Inserate nämlich erst dann, wenn kein geeigneter inländischer Bewerber gefunden wurde.
  • Allerdings inserieren weniger Unternehmen in öffentlichen Jobbörsen als in Deutschland. Größere Chancen auf eine Anstellung hat, wer über gute Kontakte in Down Under verfügt.
  • Nutze also das Internet nicht nur, um auf direktem Weg freie Jobs zu finden, sondern auch, um dich mit relevanten Personen zu vernetzen.
  • Während der Jobsuche solltest du dich am besten in Australien aufhalten. Es ist unwahrscheinlich, dass du aus Deutschland für ein Vorstellungsgespräch eingeladen wirst – es sei denn, du bist wirklich ein konkurrenzloser Spezialist auf deinem Gebiet.

Work and Travel – ohne langwierige Bewerbung in Australien arbeiten

Möchtest du dich nicht längerfristig an einen Arbeitgeber binden oder erst einmal australische Luft schnuppern, dann kannst du zum Beispiel als Erntehelfer jobben. Dafür werden immer motivierte Leute gesucht, die anpacken können und wollen. Für das Fruit Picking musst du dich noch nicht mal umständlich von Deutschland aus bewerben. Schau einfach im Internet nach, wann und wo Erntesaison ist, und hole dir am besten in Backpacker-Foren weitere Tipps. Dann kommst du vor Ort leicht zu einem temporären Arbeitgeber.

Die Arbeit als Erntehelfer

Übrigens lohnt sich dieser nicht ganz einfache Job in mehrerlei Hinsicht: Zum einen kommst du mit interessanten Menschen aus aller Welt in Kontakt und füllst dein Konto so nebenher auf. Zum anderen – und das ist nicht nur für Backpacker ein besonderer Anreiz – bekommt jeder, der mindestens drei Monate als Erntehelfer tätig war, die Möglichkeit, ein weiteres Working-Holiday-Visum zu beantragen. Das bedeutet: Du darfst ein weiteres Jahr in Australien bleiben.

Mit ausreichenden Englischkenntnissen und nachweisbaren Berufserfahrungen ist es recht einfach, eine Anstellung in Hotellerie oder Gastronomie in Australien zu finden. Je nachdem, wie gut deine Englischkenntnisse bereits sind, kannst du dich um eine Stelle an der Front oder im Hintergrund, zum Beispiel im Bereich Housekeeping oder Küche, bewerben. Du wirst zu einem Englisch sprechenden Team gehören, sodass du schnell deine Sprachkenntnisse aufpolierst. Je besser du Englisch sprichst, desto grösser sind die Chancen, im Anschluss an einen temporären Aushilfsjob eine Festanstellung im gewünschten Berufsumfeld zu finden.

Bewerbung bei deutschen Firmen in Australien

In Australien sind relativ viele deutsche Firmen ansässig. Für diese gelten bezüglich Bewerbung die aus der Heimat bekannten Gepflogenheiten. Du kannst also die gleichen Unterlagen senden, die du auch für die Jobsuche in Deutschland nutzen würdest. Zu den bekanntesten deutschen Unternehmen, die einen Sitz in Down Under haben, gehören zum Beispiel Siemens, Bayer, BASF, Henkel, VW, Mercedes und BMW. Da lohnt es sich – ganz gleich, ob du Sekretärin bist, BWL studiert hast oder im Marketingbereich tätig bist –, auf den Firmenwebseiten nach freien Stellen zu schauen. Im Internet findest du Listen mit sämtlichen deutschen Arbeitgebern in Australien.

Bewerbungsunterlagen für einen Job in Australien

Nicht nur in Australien, sondern allgemein, unterscheiden sich englischsprachige Bewerbungen von den bei uns üblichen.

CV – wie sieht ein australischer Lebenslauf aus?

Ein Kanguru schaut direkt in die Kamera.
Der Lebenslauf ist das wichtigste Dokument in deiner Bewerbung. Aus diesem Grund schauen wir es uns noch einmal ganz genau an.

Im englischsprachigen Raum nennt man den Lebenslauf Curriculum Vitae, abgekürzt „CV“. Er ist das wichtigste Dokument in der Bewerbungsmappe. Deshalb werden wir uns nachfolgend ausführlicher mit dem Lebenslauf für Australien beschäftigen.

Die australische Gestaltung des Lebenslaufes unterscheidet sich deutlich von der deutschen. Deshalb solltest du auf keinen Fall deinen vorhandenen einfach übersetzen. Ohnehin ist es empfehlenswert, für verschiedene Bewerbungen jeweils einen individuellen Lebenslauf zu erstellen.

Diese Formalitäten solltest du beachten

  • Der CV muss gut strukturiert und lesbar sein, sodass der Personalverantwortliche auf Anhieb die wichtigsten Infos finden kann.
  • Zuoberst stehen immer deine Kontaktdaten und persönlichen Angaben.
  • Die danach folgenden Informationen solltest du individuell auf das jeweilige Stelleninserat abstimmen. Das heißt: Tätigkeiten und Positionen werden ausführlicher beschrieben als bei uns üblich, allerdings nur jene, die relevant für den angestrebten Job sind.
  • In Australien gehören weder Alter noch Foto, Religionszugehörigkeit, Geschlecht oder Nationalität in den Lebenslauf. Es wird, um Diskriminierung auszuschließen, Wert auf Qualifikationen und Fähigkeiten gelegt, nicht auf Herkunft oder Aussehen.
  • Der Lebenslauf sollte maximal drei Seiten umfassen.

In Australien sind Online-Bewerbungen üblich. Die meisten, aber nicht alle, Büros arbeiten mit dem Textprogramm MS-Word. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du anrufen und fragen, welches Textverarbeitungsprogramm die Firma nutzt. Sonst könnte es passieren, dass deine Bewerbung gar nicht lesbar ist. Im Zweifel solltest du deinen Lebenslauf als PDF verschicken.

In Down Under zählen Berufserfahrungen und vor allem Referenzen ortsansässiger Firmen mehr als die Ausbildung.

Wenn du entsprechende Arbeitserfahrungen noch nicht vorweisen kannst, solltest du deine Qualifikationen und Skills hervorheben. Es ist ein großer Vorteil, wenn du am Ende deines Lebenslaufes „Referees“ angeben kannst. Damit sind Kontaktdaten und Titel früherer Arbeitgeber, Lehrer oder anderer hochrangiger Personen gemeint. Zudem kannst du Empfehlungsschreiben mitsenden.

Wichtige Dokumente solltest du unbedingt ins Englische übersetzen lassen. Dafür eignet sich am besten eine beglaubigte Übersetzung. Diese kannst du bei einer Übersetzungsagentur wie zum Beispiel lingoking in Auftrag geben.

Das Anschreiben für die Bewerbung in Australien

Das Anschreiben für die Bewerbung wird in Australien „Cover Letter“ genannt und sollte niemals länger als eine Seite sein. Ebenso wie in Deutschland gehört es auch in Down Under zum guten Ton, seinen Ansprechpartner mit Namen anzusprechen. Das gilt auch für das Anschreiben. Eine allgemeine Anrede wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ solltest du vermeiden. Wir empfehlen dir – sofern der Name nicht im Inserat ersichtlich ist –, diesen über die Firmenwebseite herauszufinden oder im Unternehmen anzurufen und nach dem Namen des Personalverantwortlichen zu fragen.

Anschreiben werden in Australien nicht zu förmlich aufgesetzt. Zwar sollten diese professionell wirken, dürfen aber etwas lockerer verfasst werden. Gewünscht werden kurze, präzise Aussagen, die verdeutlichen, warum genau du die passende Besetzung für die ausgeschriebene Stelle bist. Beziehe dich dabei immer konkret auf die Anforderungen im Jobinserat und stelle einen Bezug zu deinen beruflichen Fähigkeiten und Erfahrungen her.

Übrigens: In Australien kommt es gut an, wenn du etwa zwei Wochen nach dem Senden deiner Bewerbung in freundlichem, lockerem Ton telefonisch nach dem aktuellen Stand fragst.

Sollten deine Englischkenntnisse noch nicht ausreichen, um fehlerfreie Bewerbungsunterlagen zu erstellen, empfehlen wir dir, diese vor dem Absenden Korrektur lesen zu lassen. Telefonate und Vorstellungsgespräche solltest du – am besten mit einem Muttersprachler – üben. Es ist normal, nervös vor einem Vorstellungsgespräch zu sein – erst recht natürlich, wenn du es in einer Fremdsprache führen musst. Mit der richtigen Vorbereitung kannst du es aber schaffen, entspannt ins Vorstellungsgespräch zu gehen. 

Bildnachweis: Keith Zhu / Unsplash.com; Iván Lojko / Shutterstock.com

Dein Lebenslauf – passgenau zugeschnitten, professionell gestaltet.

Bewerben mit Erfolg

Ziel: Traumjob. Ihr Begleiter auf dem Weg dorthin: dieser Bewerbungsratgeber. Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job? Die Bewerbungsphase stellt viele Arbeitssuchende vor große Herausforderungen.

Close