Der optische Eindruck ist meist der erste Eindruck und somit entscheidend: Das gilt auch für Bewerbungen. Du musst es schaffen, dass dein Bewerbungsschreiben unter vielen heraussticht. Das gelingt dir nicht nur mit einem hervorragenden Inhalt, sondern auch mit einem ansprechenden Layout. In diesem Artikel erfährst du, worauf du bei der optischen Gestaltung deines Layouts achten solltest und wie du deinen Text übersichtlich anordnest.

Was ist ein Layout?

Als Layout bezeichnet man die visuelle Gestaltung eines Schriftstücks und die Art und Weise, wie Texte und Grafiken angeordnet sind. Da ein Bewerbungsschreiben eine Art Geschäftsbrief ist, gibt es bestimmte Richtlinien, die du bei der Erstellung deines Layouts einhalten solltest. Du bist allerdings nicht dazu verpflichtet, dein Bewerbungsschreiben nach der eher formalen DIN-Norm 5008 für Geschäftsbriefe zu gestalten.

Das Bewerbungsschreiben: So sollte ein ansprechendes Layout aussehen

Am wichtigsten ist es, dass dein Bewerbungsschreiben immer gut lesbar und übersichtlich ist. Das Layout des Bewerbungsschreibens sollte sich außerdem nicht zu drastisch von dem deines Lebenslaufs unterscheiden. Es empfiehlt sich daher, deine Bewerbungsunterlagen einheitlich zu gestalten. Auch innerhalb des Anschreibens solltest du darauf verzichten, zu viele unterschiedliche Farben sowie Schriftarten oder -größen zu verwenden.

Passend zum Unternehmen

Das Layout deines Bewerbungsschreibens sollte nicht nur professionell und ansprechend sein, sondern vor allem zu dem Unternehmen passen, für das du dich bewirbst. Wenn du dich bei einer Kreativ-Agentur bewirbst, punktest du vielleicht mit etwas Ausgefallenem, während sich bei einer Bank ein eher dezentes Design womöglich besser eignet.

Ein Layout besteht aus vielen verschiedenen Elementen, die zusammen ein einheitliches Bild ergeben. Damit du einen genauen Überblick bekommst, was bei der Formatierung und der optischen Gestaltung deines Bewerbungsschreibens wichtig ist, gehen wir jeden Punkt Schritt für Schritt mit dir durch.

Seitenformat

Die meisten Bewerbungsschreiben haben ein Layout im Hochformat, da es das gängige Seitenformat ist. Du könntest deine Bewerbung allerdings auch im Querformat erstellen, um aus der Masse an Bewerbern hervorzustechen – es gibt sogar ganze Bewerbungsmappen in diesem Stil. Dabei zieht sich dein gesamtes Layout in die Breite. Du solltest dir also gut überlegen, welche Version dir eher zusagt und ob sie deine Bewerberinformationen in optimales Licht rückt.

Seitenrand

Der Seitenrand ist der Rahmen für dein Layout, daher solltest du ihn festlegen, bevor du mit der restlichen Bearbeitung beginnst. In den meisten Textverarbeitungsprogrammen ist der Standard-Seitenrand wie folgt eingestellt:

  • Oben, links, rechts: 2 – 2,5 cm
  • Unten: 2 cm

Diese Werte kannst du im Normalfall genauso übernehmen. Natürlich kannst du die Ränder auch verkleinern oder vergrößern. Achte jedoch darauf, dass sie nicht schmaler als fünf Millimeter sind. Es ist wichtig, dass du den Text deines Bewerbungsschreibens auf eine DIN-A4-Seite bekommst, also sollte dein Rand auch nicht zu breit sein.

Achtung: Wenn du eine Kopfzeile einfügst, vergrößert sich der obere Seitenrand. Hier ist ein maximaler Wert von 4,5 Zentimetern ratsam.

Schriftart

Bei der Wahl der richtigen Schriftart für dein Layout ist es vor allem wichtig, dass sie gut lesbar ist. Du musst dich nicht für das eher altmodische Times New Roman entscheiden, aber zu verspielt sollte die Schriftart auch nicht sein. Das Medium, auf dem dein Bewerbungsschreiben gelesen wird, spielt ebenfalls eine Rolle: Für eine ausgedruckte Bewerbung bietet sich eine Schrift mit Serifen an, da diese auf Papier besser zu lesen ist. Im Online-Bereich werden meistens serifenlose Schriftarten wie Arial, Verdana, Helvetica oder Calibri bevorzugt.

Die richtige Schriftart für dein Anschreiben

Orientiere dich an der Webseite

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Schriftart dein potenzieller Arbeitgeber ansprechend findet, kannst du dir die Unternehmens-Webseite anschauen. Es kann dir einen Vorteil verschaffen, wenn der Personaler in deiner Bewerbung eine vertraute Schriftart sieht.Egal, wofür du dich entscheidest: Die Schriftart muss im gesamten Bewerbungsschreiben einheitlich verwendet werden.

Schriftgröße

Die richtige Schriftgröße ist direkt mit der Schriftart verbunden, denn jede Schrift wird unterschiedlich dargestellt. In den meisten Fällen eignet sich eine Größe zwischen zehn und zwölf Punkten. Der Personaler sollte keine Lupe brauchen, um dein Bewerbungsschreiben lesen zu können; der Text sollte sich aber auch nicht über zehn Seiten erstrecken. Eine gute Lesbarkeit ist in jedem Fall der wichtigste Faktor. 

Wichtige Text-Elemente, wie den Betreff oder den Empfänger, kannst du mit einer größeren Schrift hervorheben. Im Fließtext muss die Schriftgröße einheitlich sein.

Zeilenabstand

Beim Zeilenabstand für dein Layout steht ebenfalls die Lesbarkeit deines Bewerbungsschreibens im Vordergrund. Ist der Abstand zwischen den Zeilen zu eng, ist der Text schwer zu lesen. Ist der Abstand zu groß, wirkt das lückenhaft und zieht den Text unnötig in die Länge.

Dein Zeilenabstand sollte am besten zwischen einfach und eineinhalbzeilig liegen.

Textausrichtung

Ob Blocksatz oder linksbündig – das ist deiner persönlichen Vorliebe überlassen.

Wenn du im Blocksatz schreibst, denke daran, die Silbentrennung zu aktivieren, damit dein Text nicht unschön in die Breite auseinandergerissen wird.

Absätze

Absätze unterteilen deinen Text nicht nur in Sinnabschnitte, sondern erleichtern auch den Lesefluss. Es bietet sich daher an, drei bis vier Absätze in dein Layout einzubauen.

Farben

Hier heißt es: Weniger ist mehr. Wenn du das Layout deines Bewerbungsschreibens mit Farbakzenten aufwerten möchtest, entscheide dich für eine oder höchstens zwei Farben. Dabei kannst du dich an den Unternehmensfarben orientieren oder für ein Farbschema, das deine Persönlichkeit widerspiegelt. Du kannst grafische Elemente zwar farblich gestalten, der Text sollte jedoch schwarz auf weiß bleiben, damit er gut lesbar ist.

Farben haben eine psychologische Wirkung auf den Menschen. Während Blau beruhigend wirkt, kann ein grelles Rot aggressiv erscheinen. Das solltest du bei der Farbauswahl für das Layout deines Bewerbungsschreibens im Hinterkopf behalten, denn es kann sich darauf auswirken, wie deine Bewerbung wahrgenommen wird.

Grafiken

Ansprechende Grafiken können das Layout deines Bewerbungsschreibens deutlich aufwerten – solange sie dezent gehalten sind und zu dem Unternehmen, für das du dich bewirbst, passen. Für solche Grafiken eignen sich vor allem die Kopfzeile und der Rand deines Layouts, nicht aber der eigentliche Fließtext deines Bewerbungsschreibens.

Vier verschiedene schwarze Icons.

Du kannst zum Beispiel einen eigenen Briefkopf mit deinen Kontaktdaten designen oder diesen der Länge nach als Seitenrand anlegen, wie man es häufig in Online-Blogs sieht. Icons heben deine persönlichen Informationen hervor, etwa ein Umschlag neben deiner E-Mail-Adresse oder ein Telefon neben deiner Handynummer. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Dennoch sollte das Design deines Layouts immer so dezent sein, dass es nicht vom Inhalt ablenkt.

Auch hier kannst du dich an der Unternehmenswebsite orientieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welches Design für das Layout deines Bewerbungsschreibens geeignet wäre.

Das Bewerbungsschreiben: So sollten die Textblöcke angeordnet werden

Nachdem du nun weißt, worauf du bei der optischen Gestaltung deines Layouts achten musst, geht es im Folgenden um die richtige Anordnung der einzelnen Elemente. Da es sich bei einem Bewerbungsschreiben um einen Geschäftsbrief handelt, gibt es einige Formalitäten, die du einhalten solltest. Dazu gehört auch die übersichtliche Anordnung der einzelnen Text-Elemente.

Wir gehen jeden Baustein deines Layouts von oben nach unten durch.

Absender

Deine eigenen Informationen – Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse – kommen in die Kopfzeile oder in die ersten beschreibbaren Zeilen des Dokuments.

Hier kannst du dich in Sachen Design ausleben, denn besonders die Kopfzeile bietet Platz für eine Grafik. Ob du einen eigenen Briefkopf gestaltest oder deine Angaben in fünf simplen Zeilen auflistest, bleibt also dir überlassen.

Empfänger

Der Empfänger wird mit drei bis vier Leerzeilen Abstand nach dem Absender platziert. Nenne den Namen des Unternehmens, die Adresse und am besten den Namen deines Ansprechpartners. Den Empfänger kannst du durch eine größere Schrift oder die Fettung des Textes hervorheben.

Ort und Datum

Der Ort und das Datum werden rechtsbündig formatiert und können entweder direkt neben deiner Adresse oder dem Empfänger stehen.

Du kannst selbst entscheiden, in welchem Format du das Datum schreiben möchtest: ob 01.01.2019 oder 1. Januar 2019 – wähle das Design, das dir besser gefällt.

Der Betreff

Der Betreff gehört mit zwei Leerzeilen Abstand unter das Datum und sollte im besten Fall nur eine Zeile, maximal jedoch zwei Zeilen umfassen. Du kannst diese zur Hervorhebung ebenso fetten oder eine größere Schrift verwenden.

Fließtext

Nach zwei weiteren Leerzeilen folgt die Anrede deines Ansprechpartners, die durch eine weitere Leerzeile von deinem Fließtext getrennt wird. Diesen formatierst du nach den oben genannten Richtlinien für die optische Gestaltung.

Schlussformel

Die Schlussformel am Ende deines Fließtextes sollte in einer eigenen Zeile stehen. Du kannst sie durch die Fettung des Textes hervorheben.

Achtung: Nach der Schlussformel folgt kein Satzzeichen – auch kein Komma.

Unterschrift

Wenn du dein Bewerbungsschreiben ausdruckst, ist eine Unterschrift Pflicht – bei einer Online- oder E-Mail-Bewerbung bleibt es dir überlassen, ob du deine Unterschrift einfügst. In viele Fällen wirkt das Anschreiben durch eine hinzugefügte Unterschrift jedoch auch in digitaler Form wertiger.

Krakelige Unterschrift für den Lebenslauf
Eine elegante Unterschrift rundet das Layout ab. Leserlich sollte sie aber auch sein.

Die Unterschrift sollte immer am Ende des Anschreibens stehen. Lasse dafür nach der Schussformel vier bis fünf Zeilen frei, damit du genug Platz hast.

Es ist häufig nicht einfach, aus der Masse an Bewerbern herauszustechen. Genau aus diesem Grund ist ein ansprechendes und modernes Layout für dein Bewerbungsschreiben umso wichtiger. Wenn du dich an diese Richtlinien hältst, sollte es dir gelingen, ein kreatives Anschreiben zu gestalten, das leicht lesbar und übersichtlich ist.

Bildnachweise: VladisloveM / Shutterstock.com; WonderfulPixel / Shutterstock.com; kramarek / Shutterstock.com